Monthly Archives: March 2016

Happy Dernière

Am Samstag 2. April ist die Dernière unserer Comiclesung «Happy»!

Was eine Comiclesung ist? Eine Leinwand, ein Beamer, ein Hellraumprojektor, eine Action Cam, ein paar Requisiten, ein Tisch, drei Stühle, drei Mikrophone, der Comic «Happy» von Morrison/Robertson sowie eine wortgewandte Sprecherin und zwei Sprecher bilden die Grundlagen für den 2. Streich der Comiclesung und garantieren einen irrwitzigen Abend für alle Comicfreaks und Theaterliebhaberinnen mit Entdeckergeist!

22 Uhr, Tojo der Reitschule, im Rahmen der 2. Berner Humortage

Bildschirmfoto 2016-03-28 um 22.15.56

Eins auf Ohren und Augen

#BernNotBrooklyn: Bern ist zwar nicht Brooklyn, aber hey, auch in der Hauptstadt ist nachts mächtig was los.

Beim Mini-Festival «Dem Hasen auf die Ohren» gab’s gestern Abend im Kairo bei Blind Butcher nicht nur eine Ladung High-Speed-Country-Disco-Punk auf die Löffel, sondern auch ordentlich eins auf die Augen. Nebst dem glitzerroten Stabheuschrecken-Einteiler des Herrn Blind Banjo trumpfte gestern Herr Oklahoma Butcher mit silbernen Leggins auf, deren spitze Schuppen jeden Dranchen vor Neid erblassen lassen würden. Und wahrscheinlich auch jeden Selbstkasteiungs-Fetischisten, denn die Hose aussen nach innen getragen, macht jeden Bussgürtel zum lächerlichen Pipifax-Kinderspielzeug. Ob man das Zeugs auch waschen kann? Und wo haben die Kerle bloss immer ihre Outfits her? Irgendwie will man es nicht wissen.

IMG_7295

KultuRadar #11

Die 11. Ausgabe des Berner Kulturmagazins KultuRadar auf Radio Bern RaBe besucht die Hauptprobe der Theatergruppe Kopp/Nauer/Praxmarer/Vittinghoff im Schlachthaus. Gespielt wird «41 Stunden», eine unterhaltsame Gratwanderung zwischen Komik und Kriegs-Tragik, in der Doktor Schiwago noch Beirut verlegt wird. Ausserdem wird Schlagzeuger, DJ und Produzent Simon Baumann porträtiert, der in zahlreiche nationale und internationale Projekte verwickelt ist und von bee-flat nun eine Carte blanche erhalten hat.
Mit Songs der KultuRadar-Band des Monats Petting Goes Classic und Synthie-Poppern Matto Rules.

KultuRadar #10

In der 10. Ausgabe des ‎KultuRadar‬ schauen wir hinter Kulissen: Patrik Zeller entwickelt die Theatermusik für das Stück «Nora», welches zur Zeit von Konzert Theater Bern in den Vidmarhallen gezeigt wird. Was macht eigentlich ein Museums-Sicherheitsbeamter den ganzen Tag? Roger Herzig hat Frau Feuz auf einen Rundgang durchs Berner Kunstmuseum mitgenommen und sich dabei als Slayer-Fan geoutet. Das klassische Duo Petting goes Classic rezykliert musikalischen Eurodance-Müll, und zwar auf derart amüsante Art und Weise, dass es die Auszeichnung KultuRadar-Band des Monats verliehen bekommt. Und ausserdem hat Michael Spahr der Schweizerischen Nationalbibliothek einen Besuch abgestattet , um hinter Dada-Kulissen zu schauen.

Es muss an der YB-Wurscht liegen

Wenn Sportler oder Sportlerinnen ihre musikalische Ader entdecken, geht das oft so richtig gruusig in die Hosen. Sie finden, Frau Feuz übertreibe? Dann möchte ich an dieser Stelle an «Kafi am Pischterand» erinnern. Speziell in der Abteilung der Freunde des runden Leders lassen sich so einige Erzeugnisse fragwürdiger Qualität finden, die vom UNO-Menschenrechtsrat eigentlich auf die schwarze Liste gesetzt gehörten. «Toni Polster & die fabulösen Thekenschlampen» etwa mit Toni, lass es polstern *winsel* oder aber der junge Franz Beckenbauer, der 1966 im Schlagerrad «Gute Freunde kann niemand trennen» zum besten gab. Liegt es an den vielen Kopfbällen?

Eine löbliche Ausnahme gibt es allerdings: Super-League-Stürmer Guillaume Hoarau. Der macht nicht nur das Runde ins Eckige, sondern hat sich auch mit YB-Hausmusikant Oli Kehrli zusammengetan und interpretiert auf dessen neuem Album «Zukunftsnostalgie» einen Song von Georges Brassens. (*Flüstermodus ein* eigentlich singt der Hoarau sogar besser als der Kehrli *Flüstermodus aus*) Es muss an der YB-Wurscht liegen.

In wenigen Tagen erscheint Oli Kehrlis neues Album «Zukunftsnostalgie», getauft wird am 22. April im Bierhübeli