«Kampfchüe Mänhättän»

Schriftsteller Rolf Hermann gibt mit «Eine Kuh namens Manhattan» 67 kurze Texte im Walliser Dialekt heraus. Wunderbar knorrige Figuren bevölkern seine Welt.

Weil die Walliser Kampfkuh namens Manhattan einmal mehr überlegen den kantonalen Ringkuhkampf gewonnen hat, braucht sie eine neue «Üssaforderig». Kurzerhand kapert die resolute Kuhdame in Aproz ein Mountainbike und radelt damit zum Bahnhof von Leuk, wo sie den Intercity besteigt. Willkommen in der Welt von Rolf Hermann.

Die ganze Besprechung zu «Eine Kuh namens Manhattan» gibst hier

Die Rückkehr der Wölfe

Nach 150 Jahren ist der Wolf zurück in der Schweiz und polarisiert wie kein anderes Wildtier. In seinem neuen Dokumentarfilm «Die Rückkehr der Wölfe» beleuchtet Thomas Horat das Phänomen Wolf aus unterschiedlichsten Perspektiven und blickt dabei auch in Länder, die seit längerem mit wild lebenden Wolfsrudeln leben.

Hier gehts zum ganzen Beitrag für Radio RaBe

Die Rückkehr der Wölfe» Vorpremiere Montag 4. November 2019 im Kino Rex, unter Anwesenheit von Regisseur Thomas Horat, Reinhard Schnidrig (Bundesamt für Umwelt), David Gerke (Gruppe Wolf Schweiz), Stephan Kaasche (Landschafts- und Naturführer), Moderation: Frau Feuz

«Eyescream»

Die ikonografischen Konzertplakate des Philipp «Chippie» Thöni sind unverkennbar: Ein Walfisch, der in einer Zaubernummer zersägt wird, Vögel in Astronautenanzügen und rauchende Fische bevölkern Thönis Welt. Seit 20 Jahren prägt der gebürtige Haslitaler mit seinen Konzertplakaten das Erscheinungsbild der musikalischen Untergrundszene Berns. Mit «Eyescream» zieht er nun Zwischenbilanz über sein Schaffen – im Buch enthalten sind insgesamt 280 Konzertplakate von 368 Bands und Frau Feuz durfte das Editorial schreiben – welche Ehre!

Hier gehts zum ganzen Beitrag zu Eyescream für Radio RaBe

Thesaurus rex

Der «Thesaurus rex» von René Gisler ist ein Monstrum von Nachschlagewerk, das mit viel Fantasie und subversiver Kreativität in Sprach-Zwischenräume leuchtet.

Ein «Powerfool» trifft auf einen «Cashcowboy». Worüber reden die beiden? Nein, das ist nicht der Anfang eines Witzes, sondern eine Aussage, in der zwei Wörter vorkommen, die es nicht gibt. Jedenfalls nicht nach der offiziellen Rechtschreiberegelung. Entsprechend stehen «Powerfool» und «Cashcowboy» auch nicht im Duden. Dafür aber im «Thesaurus rex».

Die ganze Besprechung in Der Bund (24.10.19) gibst hier

«Wie Zuckerwatte machen»

Kabarettist Joachim Rittmeyer wechselt fliessend zwischen Hochphilosophischem und Kalauer. In seinem neuen Programm «Neue Geheimnische» schläft jemand.

«Wenn einer auf der Bühne schläft, ist das ja eigentlich ein totaler Stimmungskiller. Aber weil ich ein Faible habe für Antithemen, passiert in meinem Programm genau das.» Joachim Rittmeyer ist berühmt-berüchtigt dafür, dass seine Kabarettabende gerne etwas anders verlaufen, als man dies von gängigen Programmen kennt. Darum teilt der Wahlbasler in seinem 21. Programm «Neue Geheimnische» die Bühne mit einem sehr stillen Compagnon: dem Bauern Roman Zemp, der in einem Kornkreis gefunden worden ist und seitdem im Wachkoma liegt.

Den ganzen Text in Der Bund (17.10.19) gibts hier