Gimma der Autor

Der Bündern Gimma, eigentlich Gian-Marco Schmid, legte vor 15 Jahren mit seinem Mundart-Rap einen komentenhaften Hitparaden-Aufstieg hin und sorgte auch neben der Bühne oftmals für Schlagzeilen. Als Bad Boy des Mundartrap war er berühmt-berüchtigt für seine Exzesse und sein rüpelhaftes Auftreten, liess er auf dem roten Teppich doch auch gerne mal die Hosen runter.
Heute arbeitet der 37-jährige Gian-Marco Schmid als Werbetexter in Chur und ist auch als Schriftsteller tätig. Vor zwei Jahren veröffentlichte er seine Autobiografie «Hinter dera Maska isches dunkel» – ein mutiger Bericht über eine schwere Kindheit mit einer alkoholkranken Mutter, eine Kindheit die von frühen Drogenexzessen, sexuellen Übergriffen, einer Psychose und mehreren Selbstmordversuchen überschattet war.
Gerade mal ein Jahr später veröffentlichte Gimma dann den Roman «40» und knüpft darin nahtlos an sein Debut an. Geschildert wird das Leben eines Hip-Hop-Stars auf der Überholspur, der polytoxikomanischen Exzessen nicht abgeneigt ist und der sehr bewusst den Drogenwahnsinn dem langweiligen Alltag vorzieht.

Hier geht’s zum Interview in «Der Bund» (16.2.17)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *