Nicht verzagen, Pepe fragen

Er hoffe auf die Zukunft des Radios, sagte Ruedi Häusermann kürzlich im Interview, weil es dasjenige Medium sei, welches die Vorstellungskraft am meisten schärfe. Vielleicht dreht sich ja deswegen im neuen Stück der Kapelle Eidg. Moos alles ums Radio, beziehungsweise um den fiktiven Sender RadioMoos, wobei die drei Angestellten Ruedi Häusermann, Herwig Ursin und Jan Ratschko vom Jinge über die musikalischen Inhalte, bis hin zum Hörspiel gestern Abend im Schlachthaustheater alles selber vor Ort produziert hätten. Ja, hätten. Konjunktiv. Wegen Krankheit fiel die Vorstellung von Kapelle Eidg. Moos kurzfristig aus.

Einer der drei Radioangestellten sass dann aber trotzdem auf der Bühne, denn: Ausfall? Nicht verzagen, King Pepe fragen. Berns Kreuzung aus Buster Keaton und Rocko Schamoni sprang kurzerhand mit seiner Gitarre ein, um den Sendeausfall von RadioMoos zu überbrücken, und zwar mit Herwig The Engine alias Herwig Ursin an seiner Seite, der Mini-Schlagzeug, Trompete und Keyboard alles gleichzeitig bediente.

Ganzer Beitrag lesen:
Die beiden Herren sind bereits seit vier Jahren ab und an gemeinsam unterwegs und entsprechend gut klappte gestern denn auch der Vortrag. Dass trotzdem der eine oder andere Schluss vergeigt wurde oder es zwischenzeitlich auch mal ordentlich windschief klang, gehört zum Programm. Schliesslich ist der Trash-Faktor ein wesentlicher Aspekt von Pepes skurrilen Pop-Miniaturen, die er in einer Mischung aus Naivität und Dandy-Schalk gerne auch mal in einen Telefonhörer säuselt.

Was King Pepe & Herwig The Engine im Schlachthaus zeigen ist zwar nicht Radio. Aber vergnüglich ist es alleweil und wenn dieser Pepe davon singt, wie er gerne als Goldfisch im Dekolleté der Angebeteten schwimmen würde, oder wie er beim afrikanischen Tanz mit dem Stock im Allerwertesten hadert, wird denn auch die Vorstellungskraft ordentlich angekurbelt. Das kann schliesslich nicht nur das Radio.

King Pepe & Herwig the Engine spielen heute und morgen Abend im Schlachthaustheater Songs vom Album «70% Wasser», «Peppejazz» und auch ein paar «Weltneuheiten». Sie möchten gratis zum Konzert? Nichts einfach als das, denn KSB verlost Tickets, teilnehmen können Sie via E-Mail. (Bitte angeben, ob Sie die Vorstellung von heute oder morgen Abend besuchen möchten.)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *