Bizarres Musikgenre 23: Attonal Kitten Music

Die Welt der Musikgenres ist eine vielfältige, bunte und manchmal unfreiwillig komische. In dieser Serie sollen Genres zum Zuge kommen, von denen Sie bis anhin vielleicht (zu recht) noch nie gehört haben. Heute: atonal kitten music.

Atonale Musik und Katzenvideos kommen ja aus zwei unterschiedlichen Universen. Letzteres ist komplett bescheuert, ersteres je nach Sichtweise auch, oder aber das Resultat einer der wichtigsten Paradigmenwechsel in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. Atonale Musik ist nicht auf einen Grundton fixiert, sondern basiert auf der chromatischen Tonleiter, was aus der Sicht der Befürworter für Komplexität spricht, aus der Sicht der Gegner als Beliebigkeit eingeschätzt wird und gerne auch mal ketzerisch als Katzenmusik betitelt wird. Und da kommt Cory Arcangel ins Spiel.

Der 38-jährige Cory Arcangel ist ein New Yorker-Künstler, der sich in unterschiedlichen Gefilden austobt. Oft stellt er Werke her, indem er aus bereits existierendem Material wie Fotos, Videos oder dancing stands neue Arbeiten schafft und damit die Beziehung von digitaler Technologie und Popkultur untersucht. Und so lässt er auch mal herzige Büsis Arnold Schönbergs – der Übervater der atonalen Musik – elftes Opus klimpern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *