Saunieren & Headbangen

Dass Frau Feuz eine Schwäche für die wortkargen Nordlichter hat, ist ein offenes Geheimnis. Es gibt nichts Anstrengenderes, als an einem Tisch mit 30 exaltierten Südländern zu sitzen, die einem mit 120 Dezibel ihre überbordende Lebensfreude unter die Nase reiben. Dann lieber an einem heruntergekommenem Bartresen vorsichhineinsamen und drei Stunden lang in einen Bierschaum oder noch besser: in eine Wodkaflasche starren. Sie mögen es tragisch nennen, ich nenne es kontemplativ.

Meister der Kontemplation sind ja die Finnen und entsprechend naheliegend ist es, dass die blonden Bäumstämme jede Art von Konversation vorziehen, die nicht verbaler Natur ist. Drum ist Finnland auch das erste Land, welches nationale Emojis konzipiert hat. Ab dem ersten Dezember wird täglich ein neues in einem digitalen Adventskalender veröffentlicht, wobei die ersten drei «typisch finnischen» Emojis schon vorgängig bekannt gegeben wurden: saunieren, headbangen und ein Nokia-Telefon. Mann muss sie einfach mögen, diese Finnen.
emojis

Vorzüglich geschwiegen wird zur Zeit auch auf der Leinwand des Kino Rex, denn dort werden noch bis Ende November die Meisterwerke des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki gezeigt. «I hired a contract Killer» mit Joe Strummer gestern Abend war bestechend, die Spätvorstellungen am Freitag und Samstag mit den Leningrad Cowboys werden es bestimmt auch sein. Das ganze Programm zur Filmreihe gibt’s hier und das passende Finnengedeck – Räucherforellen-Schnitte mit Wodka-Shot – an der Rex-Bar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *