Monthly Archives: December 2018

Schneuwlys sind wieder da

Auch die dritte Staffel der satirischen Doku-Soap «Experiment Schneuwly» zelebriert den absurden und schräg-kruden Humor. Dieses Mal tauchen Hansjörg und Margrit Schneuwly (Matto Kämpf und Anne Hodler), das stockbieder Ehepaar aus Grosshöchstetten, in die Welt der Fortpflanzung ab und besucht Kinderwunsch-Seminar, Tantra-Massage-Kurs und Swinger-Club, stets begleitet von Herrn Schneeberger und dessen Filmteam. Zum ganzen Beitrag bei Radio RaBe gehts hier

Mehr Hund!

Liebe Sirona,

«Jösses, ist das ein Herziger! Gell du, ja du du du, so ein Herziger aber auch! Hooooi, hoooi du! Och herrjeh, du du duuu, bist du aber ein Herziger, jööööö, gell, so ein Herziger, hooooi, hooooi!»
poller
Diese Art von Äusserungen musst du beim Gassigehen ab und zu über dich ergehen lassen, gell Sirona. Als distinguierte Hundedame im besten Alter weisst du die Vollbekloppten-Sprache, zu welcher wir Menschen neigen, wenn wir mit deinesgleichen sprechen, aber mit Würde zu ertragen. Frau Feuz nimmt sich da übrigens keinesfalls aus, sondern marschiert ganz vorne mit im Vollbekloppten-Sprach-Umzug. Blicke ich in braune Hundeaugen, hör ich mich plötzlich eine halbe Oktave höher sprechen und Dinge sagen wie: «Gömer use, he, gömer use? Use? Ja, wottsch use, he? Chumm, mir gö use! Gö mer use?! Use, he?! Use! He? Chumm, iz gömer use!» Ich sags ja: vollbekloppt. Aber item.

Die ganze Kolumen in Der Bund (12.12.18) gibts hier zu lesen

«Donkey, der Schotte… »

Warum nicht einfach mal die Ratio über Bord werfen und gegen Windmühlen anreiten?! Ariane von Graffenried und Martin Bieri haben mit «Donkey, der Schotte und das Pferd, das sich Rosi nannte» einen Ritterschinken von 1605 – Miguel de Cervantes «Don Quijote» – für die Neuzeit adaptiert. Darüber freuen sich im Stadttheater Bern nicht nur die Kinder. Zum ganzen Beitrag bei Radio RaBe gehts hier

Neue Musik goes Fussball

Experimentelle Musik und Fussball sind zwei Dinge, die man nicht auf Anhieb miteinander in Verbindung bringen würde. Das Netzwerk für Neue Musik Pakt Bern tut nun genau das. Am Samstag 8. Dezember 2018 wird das Neufeldstation im Rahmen des Projektes «flash! run and relay» zum grossen begehbaren Klangraum. Auf dem Spielfeld, der Rennbahn, auf der Tribüne und in den Katakomben werden Konzerte veranstaltet und Installationen aufgebaut mit komponierter und improvosierter Musik.

Nebst verschiedenen professionellen Musiker*innen werden auch junge Herren aus dem YB-Nachwuchs mittun. Schlagzeuger Pascal Viglino und Thomas Jacobi vom Musikvermittlungsprojekt Tönstör haben zusammen mit YB-Junioren im Alter von 11-13 Jahren musikalische Interventionen vorbereitet. Ein Besuch bei den Proben zeigt: Der YB-Nachwuchs beweist Rhythmusgefühl. Zum ganzen Beitrag bei Radio RaBe gehts hier

«War of the Worlds»

Orson Welles Meisterstück der Radiogeschichte «War of the Worlds» feiert seinen 80. Geburtstag.

In den Tagen nach der Ausstrahlung 1938 vermeldeten amerikanische Zeitschriften, dass «War of the Worlds» für Massenpaniken gesorgt habe, weil viele Hörer*innen die vermeintlichen Angriffe von Marsianern für real gehalten hätten. Heute gehen Expert*innen davon aus, dass eine solche Massenpanik wohl kaum stattgefunden haben dürfte. Vielmehr hätten Zeitungen das Hörstück zum Anlass genommen, den Radioleuten Verantwortungslosigkeit und Irreführung vorzuwerfen. Somit kann Orson Welles 60-minütiges Hörspiel durchaus als Lehrstück zitiert werden, welches Mechanismen im Umgang mit neuen Medien offenlegt. Zum ganzen Beitrag bei Radio RaBe gehts hier